Ich hatte bisher nie Probleme mit der Socialmediawelt. Zumindest dachte ich das. Zwar war ich noch nie an dem Punkt, wo ich mich diese ganze Welt von Likes und Selbstdarstellung depressiv gemacht hat und ich deshalb meinen Facebook oder Instagram Accaount löschen wollte, beschäftigt hat mich das allerdings trotzdem.

Ich wollte es mir nicht so richtig eingestehen. Ich wollte es mir einreden dass es mir egal sei. Weil „nur narzistische, bestätigungsgeile unauthentische Selbstdarsteller“ interessiert diese Internetbestätigung. Aber am Ende war es mir eben doch nicht komplett egal.

Wer hat sich nicht schon mal gefragt, warum man selbst eine bestimmte Anzahl an Likes bekommt, und wer anders eben mehr. Und ich dachte immer von mir ich bin einigermaßen cool, oder beliebt. Und dann sieht man diese Likezahlen.

Sch€!ße, ich weiß immer noch nicht wie ich dazu stehe. Ich meine was mache ich hier bitte. Ich sehe mich selbst wie diese Onlinewelt einen immer größeren Platz in meinem Bewusstsein einnimmt.

Ich mache gerne Fotos, soll ich etwa nicht auf Instagram sein? Und ich denke auch ab und zu an so einen Travelgrammer-Influencer-Lifestyle. Gehts mir dadrum? Um den Lifestyle? Gehts mir um den Fame? Wer will denn nicht gerne viel Reisen und wer will nicht gerne viel Bestätigung? F$ck ja, Leute die sich genug selbst lieben.

Ich will mich einfach nur genug selbst lieben.
Kann ich denn nicht einfach beides haben?

# # # # #

16.12.2018

Was denkst du zu dem Bild?

contact

twitter · facebook · instagram · flickr · 500px · tumblr 

impressum