– Who’s this Guy?!



Hi ich bin Milan! Und abgesehen von dem ganzen Quatsch den du hier auf der Seite findest, findest du in diesen paar Zeilen tatsächlich etwas persönliches von mir.

Das schönste an der Fotografie für mich ist Traumwelten zu erzeugen und in einem Moment einzufrieren. Ich wollte ursprünglich mal Regie studieren, was vermutlich der Hintergrund meines Bedürfnisses ist Geschichten erzählen zu wollen.

Es gibt ganz viele talentierte Fotografen da draußen, die einen können das Gesicht eines Menschen unglaublich detailgetreu ablichten, die anderen schaffen es Emotionen ergreifend einzufangen.

Ich möchte, dass meine Bilder dazu beflügeln dass sich eine Geschichte, zu diesem einen Augenblick, von selbst vor deinem inneren Auge ausmalt. Ich möchte einen Menschen, seine Ausstrahlung und seine ganze Welt aufsaugen. Alles ein bisschen bunter machen und alles in dem Moment des Bildes zusammenfassen.


– Mehr persönlichen shit findet ihr auf dem Blog: the secret pages.

– Meine poetischen Ergüsse findet man hier.

– Und wer es was anstrengender mag, der findet hier meine Gedanken zu Politik und Gesellschaft.

Stories of my Life


Stimmen über Milan

 

Milan ist einfach der geilste!

– Philipp Reinhard

 

Really cool guy

– Brandon C. Richardson

 

Ist der größte Stänz den ich kenne

– Jupp Moennes

 

Ich hatte ja schon viele, aber Milan ist der beste!

– Jessika Eifel

 

Krasser Dude

– Henrik Marterpfahl

 

Half Superman, half Amazing Spiderman

– John W. Smith

 

Der Typ ist okay

– Robert Gersten


 

Yesterday was the first of december, this day exactly, one year ago my ex girlfriend broke up with me.

This text wont be an ex bashing. Even if she broke up in a violating unhuman way, I am thankfull for the good times and I am thankfull that she took this decision.
This text will be about a year of choices.

We were a couple for nearly eight years. So it was at the beginning of the year 2018 and I was standing there, alone.  Of course with a huge hole in my life, asking myself what should i do with this hole?

I could have wish her back and try to fill the hole with the imagination of being together with her again.
I could have tried to build empty mountains over the hole, of a massive amount of superficial relationships to many different people.

And what did I do? Nothing.
I just accepted the hole and all the harming emotions related to this hole. I went on journey through myself. I explored the hole, tried to figure out what exactly is missing to fill it with exact this.

I won’t say that my year 2018 was an year of highlife. Just step by step, with a lot of work, patience and persistance, I tried to get emotional clean and to collect all the missing pieces to fill the hole. Ignoring all kinds of easy recognition and distraction. To create a solid fundament on which i can build my future life.

And what else happened on that journey?
I’ve spent time with myself and learned more about me than ever. I’ve found places deep inside myself that I never thought existed. I figured out that these places in this hole no one and nothing will ever be able to fill.
And only I am able to fill these places by myself, maybe someday in the future.

I am thankfull to this occasion of breaking up with me and bringing me on the path of being a much more self aware human. Honestly i don’t know if I am luckier today than one year ago, but I know more about myself. And for sure I will be healthier and happier at the end of this journey.

Moral of the story?
The one door was closed, but many doors were opened. The story doesn’t have an happy end yet, but now there are numerous possibilities of happy endings. A Year ago there was only one tragic end in view.


 


im a narcist
a view on myself
seeing me sit up on a tower
higher than everybody else

im not able to stand
i just sit there
on a tower carried by
all the people lookin at me

but
if they turn around
if they dont look at me anymore
my tower collapse

and im sittin there
between their legs
unable to stand
and nobody sees me


makstyle 😊


I reach my Hands,
not for You
For a Picture of you,
from a Person you never were

I felt in love with this Person
the Person you’ve allways tried to be
I loved this Person,
the Person you never were

And now I see
the Person you’ve allways tried to be
and the Person I see
you will never be

This person you were,
when you tried to be like me
Was the best Person,
you are able to be


the day we met Karlo.
📷 @nas.tja_x


i work in the dark to serve the light


a personal but totally accurate impressions of the other #mbti types

#ENTP – MASTER RACE
#INTP – boring ENTPs
#ENTJ – ENTPs with no chill
#INTJ – even more boring ENTPs
#xNFx – Hippies
#xSTx – Mindless Worker Bees
#xSFx – Trash

feel free to praise the accuracy

credits: some girl from facebook


dramame 📷 by @nas.tja_x


dont worry
youre climbing and climbing

and after the dungeon where the air you breathe
only contains tasks, barriers and everday life

you scale a montain where the air you breathe
doesnt exist

and you die
because you need oxygen

post scriptum:
for every image in which your extremities are cut off, you lose them in a parallel universe

post post scriptum:
and something with freedom, personal development, goodvibes and stuff


i was really looking forward to post this
me and the kindest being on earth


📸 @nas.tja_x

 


 

Shoutout to my Girl @nas.tja_x die dieses supersexy Bild gemacht hat 😀


Schluss mit dem Bodyshaming gegen Männer mit kleinem Penis!
#nocockshaming #nosexismus #nobodyshaming #aufschrei #metoo #sosad

 


Sonntag Morgen 8 Uhr.

Ich teste die neue.

Ich glaube ich bin glücklich.


Mein Problem mit den Linken und der Grund warum ich dem SDS den Rücken zugekehrt habe, oder wie es hier ausgedrückt wird: Den neuen Linken.

Im Hintergrund des nun wieder ausgebrochenen Machtkampfes steht der seit 2015 schwelende Konflikt um die Fokussierung der Partei entweder auf die Interessen der Stammwähler: neben den DDR-Romantikern sind das Transferbezieher, Geringverdiener, die sogenannten kleinen Leute. Oder eben auf ein Milieu, dass man die neue Linke nennen könnte: junge, akademische Kosmopoliten, die das Aufgehen Deutschlands in einer Republik Europa, eine konstruktivistische Sprachpolitik und der Kampf gegen Migrationssteuerung stärker elektrisiert als die soziale Frage. Besonders deutlich zeichnet sich diese Konfliktlinie zwischen Kipping und Wagenknecht ab.

(aus der Welt vom 18.10.2017)

Besser hätte ich es nicht ausdrücken können. Dabei beschränkt man sich in einer dogmatisch weltoffenen Verkopftheit und verschließt sich jeder Möglichkeit einer sachlichen Debatte, sofern man sich auch nur dem Rand des selbst gesetzten Nadelöhrs nähert. Das Nadelöhr des moralischen Elitarismus und der political correctness. Dabei versteht man sich selbst natürlich immer in einem Wettkampf wer seine dogmatische Weltanschauung am elegantesten dafür nutzen kann die kleine Insel der politischen Korrektheit noch kleiner zu machen, um eitel auf die Mitdebatierenden herabzusehen wie sie mit ihrer Rüstung der mittelalterlich zurückgebliebenen Vorstellungen neben jener Insel ertrinken.

Wenn der Wettkampf darin besteht wie man am besten Themen umgeht die auch nur annähernd im Zweifel der eigenen moralischen Überlegenheit stehen, oder die höchste aller Disziplinen: wie man sich selbst am wenigsten Angreifbar macht. Dann hat das mit realer Politik und wie man reale Umstände wirklich verbessert wirklich nichts zu tun, wenn sich selbst ernannte Revoluzzer sich gegenseitig mit wohl gespickten sanften Sätzen des Duckmäusertums gegenseitig liebkosen, um gar niemandem auf die Füße zu treten, klare Kante zu zeigen oder gar aufzufallen.

Mein Blick sucht fürs erste eine freie offene sachlich humanistische politische Heimat.


Surprise, Surprise! Es gibt auch mal Fotos mit mir – my autumn sunday morning.
Ist gerade eben entstanden, was soll ich sagen, so sieht halt mein ganz normaler Sonntag aus. Ey Selbstauslöser, gay ne


Ma Gurl and me on the Road



web.ximg_7048.15

Meine Hood


web.IMG_6852_1


web.IMG_6475_1


 web.IMG_6189a.1


 

Was denkst du zu dem Bild?

contact

twitter · facebook · instagram · flickr · 500px · tumblr 

impressum